top of page
MasterClass_2.jpeg
MasterClass_2.jpeg

Workshop 6

Master-Class:

Osteopathie & Pathologie 2:

Pelvines Stauungssyndrom und osteopathische Herangehensweise bei Systemkrankheiten. 

Das Ziel dieses Workshops ist es, Dir eine außergewöhnliche Gelegenheit zu bieten verschiedene Pathologien eingehend zu untersuchen. Unter der Verwendung eines soliden Wissensfundaments in Anatomie und Physiologie, gelingt es dir langfristige osteopathische Behandlungspläne zu entwickeln. Auch in dem zweiten Workshop des Master-Moduls werden unterschiedliche pathologische Fälle präsentiert, die es Dir ermöglichen werden Deine Expertise zu erweitern und Deine osteopathischen Fähigkeiten zu verfeinern:

1. Pelvines Stauungssyndrom und die osteopathische Herangehensweise
 

Das pelvine Stauungssyndrom resultiert aus einer venösen Stauung im Bereich des kleinen Beckens. Ursächlich können die Venen, die das Blut aus dem Becken in die untere Hohlvene ableiten, zu eng, komprimiert oder blockiert sein; oder Blut aus der linken Nierenvene wird in kleine Nierenvenen umgeleitet, wo es dann zu einer Überlastung der Beckenvenen kommt.

 

Unsere Aufgabe als Osteopath ist es hierbei diese Ursache auszumachen und so gut es geht zu beseitigen. In diesem Workshop beschäftigst Du Dich mit verschiedenen Ansätzen zur Behandlung, die die Beweglichkeit und die venöse Durchblutung fördern, sowie den Druck auf die Beckengefäße reduzieren.
 

 

2. Systemkrankheiten: Osteopathie als interdisziplinäre Maßnahme
 

Erkrankungen, die nicht auf ein bestimmtes Organ oder System im Körper beschränkt sind, sondern mehrere Organe oder gar den ganzen Organismus betreffen, erfordern in ihrer Komplexität eine umfassende Herangehensweise an Diagnostik und Behandlung. Grundlegend wird eine solche Systemkrankheit medikamentös, chirurgisch, physiotherapeutisch und/oder lebensstilbasiert behandelt. Weil eine multidisziplinäre Herangehensweise schon lange angesehen und auch erforderlich ist, wächst auch die Osteopathie immer mehr in dieses Konstrukt hinein.

 

Hier geht es vor allem darum, die Mobilität und Funktion der betroffenen Strukturen zu verbessern, um das Gesamtsystem des Körpers zu unterstützen. Wie genau eine solche Behandlung aussieht und wie die Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Ansätzen gewährleistet werden kann, erfährst Du in diesem Workshop.

Mittwoch, 10.12. –  Samstag, 13.12.2025
Kursgebühr: 835 EUR / 750 EUR*
 *mit Mitgliedschaft BVO / VOD

Kontakt aufnehmen

Dieser Workshop interessiert mich - bitte kontaktieren Sie mich

Danke für die Nachricht!
bottom of page